Mein Buch Multikulturalismus

Gespräch in hr2

Die Fallen des Multikulturalismus – im Gespräch mit der Philosophin und Journalistin Cinzia Sciuto
Die in Frankfurt lebende und arbeitende italienische Philosophin und Journalistin Cinzia Sciuto hat die gegenwärtige Mode untersucht, sich der Frage nach der Identität zu stellen. Von vielen wird der Begriff problemlos gebraucht, sei es in deutschnationaler Ausprägung, sei es bei der LGBTQ-Bewegung (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender Queer). Sciuto erkennt das Bedürfnis nach Identität an, stellt aber fest, dass diese Denkungweise in einer gesellschaftlichen Sackgasse landet. Sie plädiert dafür, mit der Idee einer universalen Emanzipation den identitären Blick in Richtung Zukunft zu öffnen. In ihrem Buch “Die Fallen des Multikulturalismus” (Rotpunkverlag 2020) entwickelt Cinzia Sciuto einen gedanklichen Bogen von den Anfängen der Demokratie über die Infragestellung von Identität bis zu einem Projekt der universalen Emanzipation. Wir sprechen mit ihr über ihre Perspektiven und darüber, wie Identität ohne feindliche Abgrenzung funktionieren kann – gegen 17:15 Uhr in hr2-kultur am Nachmittag.

Sendung: hr2-kultur, “Am Nachmittag”, 13.01.2021, 15:05 – 18:00 Uhr.

Commenta

Clicca qui per lasciare un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.

Iscriviti alla newsletter di animabella

Subscribe

* indicates required

Seguimi sui social

Chi sono

Sono caporedattrice di "MicroMega". Ho studiato filosofia e ho scritto "Non c'è fede che tenga. Manifesto laico contro il multiculturalismo" (Feltrinelli, 2018); "La Terra è rotonda. Kant, Kelsen e la prospettiva cosmopolitica" (Mimesis edizioni, 2015). Mi occupo principalmente di diritti civili, laicità e femminismo. Vivo a Francoforte sul Meno. Per contattarmi potete scrivere a cinziasciuto@animabella.it

Ich bin Journalistin und Autorin. Ich habe in Rom und Berlin Philosophie studiert und an der Sapienza Universität in Rom promoviert. Ich bin leitende Redakteurin bei der italienischen Zeitschrift für Philosophie und Politik „MicroMega“ und schreibe auch für einige deutschen Medien, u. a. "Die Tageszeitung" und "Faustkultur". Auf meinem Blog „animabella.it“ schreibe ich zu Säkularismus, Frauenrechten, Multikulturalismus und Fragen der Bioethik. Ich habe zwei Bücher geschrieben: "Die Fallen des Multikulturalismus. Laizität und Menschenrechte in einer vielfältigen Gesellschaft" (Rotpunktverlag, 2020; Originalausgabe auf Italienisch Feltrinelli 2018) und „La Terra è rotonda. Kant, Kelsen e la prospettiva cosmopolitica“ (Mimesis Edizioni, Milano 2015). Ich lebe mit meiner Familie in Frankfurt am Main.

Sie können mich unter dieser E-Mail erreichen: cinziasciuto@animabella.it